Home
Biografie
Termine
Beiträge
Musik
Literatur
Film / Medien
Politik
Galerie
Kontakt

 Film

Das indische Grabmal in den Dünen - Woltersdorf, heute DDR: Reminiszenzen an ein Filmdorf; in: Süddeutsche Zeitung, am 26. / 27. August 1989.
"Die Zeit trägt den Vogel der Vergänglichkeit ins Unerreichbare davon. In der Kindheit war der Himmel uns so nah wie die Sommerfrische am Kalksee. Woltersdorf! Eine Welt von größter Erinachheit, ein Garten der Ordnung. ..."

Hollywood zwischen Kalksee und Flakensee - Woltersdorf, das deutsche Los Angeles: Wo Harry Piel und Joe May anfingen
"Es ist ein Ort der Unschuld, der hellen Freude am Dasein in Kindertagen. Wie damals weht der Geruch von frischem Teer durch Woltersdorf. Seitdem 1860 die Teerwerke im benachbarten Erkner ihren Betrieb aufnahmen, lastet dieses Parfum über den Villen und Gärten, den Hügeln und Bootshäusern von Woltersdorf. ..."

Engel sterben nicht - Ein Geschöpf aus Träumen, ein Leben als Legende - Marlene Dietrich, der Weltstar aus Berlin-Schöneberg; in: Süddeutsche Zeitung an Weihnachten 2001, Nr. 296.
"Nach meine Beene ist ja ganz Berlin verrückt." Da saß sie, zum zweiten Mal heimgekehrt nach Berlin, in einem Salon des gerade erbauten Hilton-Hotels am Zoo, von Presse, Funk und Fernsehen neugierig umringt, am 30. August 1960 - einen Tag vor ihrem ersten Auftritt auf einer deutschen Bühne nach dreißig Jahren. ..."
 

 Medien

Zuschauer auf der Flucht; in der ZEIT (Nr. 17)
"Das Fernsehen stiehlt unseren Kindern die Geheimnisse, wie wir durch Neil Postman wissen. Es macht die Aktiven aktiver und die Passiven noch passiver, wie uns Soziologen belegen. ..."

Stell' dir vor, wir hätten Schokolade - 75 Jahre Rundfunk in Deutschland - Der Hör-Schnee von vorgestern ist unvergessen; in der Süddeutschen Zeitung
"Ich liebe alte Radiogeschichten. Ich kenne Tausende davon. In vielen Jahren habe ich sie gesammelt... Jetzt ist alles vergangen - außer den Erinnerungen." (Woody Allen)

Mit Dampf in die Zerstreuung; in: Journalist 12/2003, "80 Jahre Radio", S. 45 / 46.
"Beim Sendestart 1923 war das Radio ein Unterhaltungsmedium. Heute ist es das - nebenbei - wieder. Dazwischen liegt eine Geschichte mit Höhen und Tiefen und der stets aktuellen Frage, ob das Radio nicht auch eine ganz andere Bedeutung haben könnte. ..."

Zerstreuen und ein wenig bilden - Vor Siebzig Jahren im Vox-Haus: Sendetaufe des Deutschen Rundfunks; in: Der Tagesspiegel, am 29. Oktober 1993.
"Am Tag, als die Reichsregierung in Berlin das Volksfrontkabinett des Sozialisten Zeiser in Sachsen mit Militärgewalt absetzte, als Deutschland ein Millionenheer von Arbeitslosen hatte und ein US-Dollar 4,2 Billionen Papiermark wert war, schlug im Vox-Haus an der Potsdamer Straße 4 die Geburtsstunde des deutschen Rundfunks. ..."

Enquêtes d'audience sur le télétexte - Des methodes d'enqu1ete variables suivant les pays; en: Revue de l'UER,  No. 2, Mars 1983.
"En Finlande, par exemple, un questionnaire a ete adresse par la poste en ete 1982 aux possesseurs d'appareils de teletexte dont les noms avaient ete choisis sur les registres des ventes des radioelectriciens..."

Code of Practice - Level 2.5. Teletext, compiled by the EBU / EACEM Application Group; September 1995 (List of Members). 

 


(Mit Bundespräsident von Weizsäcker am Videotext-Stand auf der Funkausstellung)

ETSI Technical Report - Code of Practice for an Electronic Programme Guide, by the European Broadcasting Union & The European Telecommunications Standards Institue; Octobre 1996 (Committee).

Wunder der Wissenschaft - Ein Rückblick auf 75 Jahre Funkausstellung in Berlin
"Albert Einstein richtete bei der Eröffnung der Funkausstellung 1930 in Berlin eine ernsthafte Mahnung an die Besucher: All jene sollten sich schämen, die sich "gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst". Seither wird dieser Satz des Physik-Nobelpreisträgers gern zitiert - doch geändert hat sich nichts..."

 

 

Top
Reinickendorfer Zeitung, Waidmannsluster Damm 149, 13469 Berlin  | akulpok@aol.com