Home
Biografie
Termine
Beiträge
Galerie
Kontakt


Biografie

Geboren in Berlin-Kreuzberg

*Geschf. Redakteur der Eulenpost (Integrationspreis Reinickendorf 2012)

*Geschäftsführer von Culture & Politics / Medienberatung sowie Vorträge und Veranstaltungen zu Kultur (Literatur, Film, Rundfunk, klassische Musik) und Politik

*Berater bei Zoo & Tierpark Berlin

*Chefredakteur des SPD-Organs Reinickendorfer Zeitung

*Internationaler Korrespondent für ARD, N24 und Neue Zürcher Zeitung

*Seit September 2007 aktive Beteiligung am Demokratisierungsprozess in  Myanmar/Burma zur Unterstützung der Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi (jährliche Aufenthalte in Yangon)

Fremdsprachen: Englisch, Französisch, Spanisch

 

Tabellarischer Lebenslauf / Berufsbiografie

Einschulung im Oktober 1945 in Berlin-Neukölln

1953 erster Zeitungsartikel für Telegraf/Berlin

Juni 1954 erste Radiosendung beim Jugendfunk/Sender Freies Berlin

März 1958 Abitur am Albrecht-Dürer-Gymnasium/Neukölln

April-Oktober 1958 Redaktionsvolontär bei der Ullstein AG/Tempelhof

1958 – 1962 Studium der Amerikanistik, Romanistik und Politologie an der Freien Universität Berlin & Otto-Suhr-Institut

Oktober 1958 – August 1962 freier Mitarbeiter bei der Tageszeitung nacht-depesche, bei RIAS-Berlin und Sender Freies Berlin als Autor und Reporter

1.August 1962: Festanstellung als Redakteur & Reporter beim Sender Freies Berlin (SFB)

1966 stellv. Abteilungsleiter SFB-Zeitfunk und Reisekorrespondent des ARD-Hörfunks (Ostafrika, Nahost, Mexiko & Karibik)

1970 Redakteur, Reporter, Moderator & Kommentator bei der Berliner Abendschau des SFB und für das ARD-Fernsehen

1975 ARD-Auftrag zur Entwicklung und inhaltlichen Gestaltung des neuen Fernsehtext-Dienstes Videotext/Teletext

1977 und 1979 Leiter der gemeinsamen Videotext-Redaktionen von ARD und ZDF bei den Videotext-Versuchssendungen während der Funkausstellungen

1978 – 1980 Leiter des Berliner Büros von ARD-aktuell (Tagesschau und Tagesthemen)

Mitte 1970er Jahre: Redenschreiber für Willy Brandt

1980 – 2000 Leiter der Videotext-Zentrale von ARD und ZDF

2000 – 2004 Leiter von ARD-Text

1987 – 1989 (zusätzlich) Leiter der Berliner Abendschau

1989 – 2001 nebenamtlich TV-Text-Koordinator der Europäischen Rundfunk-Union in Genf/Federführung bei der Entwicklung von elektronischen TV-Programmführern

1968 – 2004 Ständiger Autor der Feuilleton-Beilage der Süddeutschen Zeitung sowie Mitarbeiter der ZEIT, der Neuen Zürcher Zeitung u.a. Hörfunkfeature-Autor des Saarländischen Rundfunks

1971 – 1980 Personalratsvorsitzender des SFB

1972 – 1980 Mitglied des SFB-Rundfunkrates

1975 – 1980 stellv. und amtierender Vorsitzender des SFB-Verwaltungsrats

1998 – 2004 Vorsitzender des Deutschen Journalisten-Verbandes Berlin

 

LEHRTÄTIGKEITEN

1978 – 1992 Lehrauftrag am Publizistischen Institut der FU Berlin

1978 – 1992 Mitbegründer & Dozent der Zentralstelle Fortbildung Programm (ZFP) von ARD und ZDF

1980 – 2000 Journalismus-Dozent beim Schweizerischen Fernsehen/SRG, Dépendance Biel

1992/93 Journalismus-Dozent beim Türkischen Fernsehen, Ankara

1998-2000 Dozent an der Berliner Journalistenschule

 

WISSENSCHAFTLICHE VERÖFFENTLICHUNGEN/BÜCHER (Auswahl)

1979 (mit Axel Buchholz): Die neuen Medien Videotext & BildschirmtextRevolution auf dem Bildschirm, Goldmann-Verlag/München

1980 Europas letztes Geheimnis – Albanien, Ullstein-Verlag/Berlin

1980 (seither mehrere Auflagen) in: Radio-Journalismus, List-Verlag/München

1980 (seither acht Auflagen) in: Fernseh-Journalismus, List/ECON/München

1982 in MediaPerspektiven, Frankfurt am Main: Zur Akzeptanzforschung beim neuen Fernsehangebot Videotext/Teletext

1983 Enquetes d`audience sur le télétexte in Revue de l`UER/Genf                                                                                 

1984 Videotext-Untertitel bei Fernsehsendungen, Arbeitsmaterialien der ZFP

1986 Teletext subtitling, formats and development possibilities in the Federal Republic of Germany, Materialien der Universität Hildesheim

1995 Code of Practice – Level 2.5 Teletext, EBU/Genf

1996 Code of Practice for an Electronic Programme Guide (EPG), EBU/Genf

Anm.: Diese Arbeit ist seither Grundlage aller Text-Programminformationen in den Fernsehprogrammen der Mitgliedsländer der Europäischen Rundfunk-Union

 

MITGLIEDSCHAFTEN

Graham-Greene-Gesellschaft, Berkhamsted/UK

Robert-Louis-Stevenson-Club, Edinburgh/UK

Förderverein für internationale und deutsch-französische Beziehungen, Berlin

Karl-May-Gesellschaft, Radebeul

PresseClub Berlin (PCB)

Hertha BSC

Sozialdemokratische Partei Deutschlands (seit 1963)

 

Top
Reinickendorfer Zeitung, Waidmannsluster Damm 149, 13469 Berlin  | akulpok@aol.com